Wussten Sie schon?

Hier finden Sie einige Informationen, die Ihnen bei Ihren Entscheidungen helfen.

Bearbeitung von Fassaden

Fassadenarbeiten führe ich von Februar bis Oktober aus, um die 5 Grad Grenze einzuhalten und Ihre Kosten durch Gerüst-Standzeiterhöhung zu reduzieren.

ENEV/GEG 10 Prozent Grenze

Die ENEV verpflichtet dazu, dass bei einer Fassadenreparatur (ab 10 %) die Außenhülle gedämmt werden muss. Bei nicht Einhaltung kann mit einer Strafe von 50.000,00 € gerechnet werden.

Fassadendämmung darf ausschließlich der Statiker oder Energieberater berechnen.

Bei Sanierungen an Ihrem Bestandsgebäude müssen Sie durch einen Sachverständigen (für Wärmeschutz) einen Nachweis erbringen. Ein Fachunternehmen muss die korrekte Ausführung schriftlich bestätigen (Unternehmererklärung). Sie müssen 10 Jahre diese Bestätigung vorzeigen können.

WHG

Einfach die Fassade abdampfen ist nicht. Es braucht eine Genehmigung und das Wasser muss gesondert eingeleitet werden. Privat dürfen Sie das tun, der Unternehmer nicht. Fassadenreinigung braucht eine behördliche Anmeldung, das Wasser muss aufgefangen und gefiltert werden.

Steuervergünstigung

Ich stelle Ihnen eine korrekte Rechnung aus, bei der Lohn und Material ausgewiesen sind, somit können Sie bis zu 20 % (maximal 1200,00 €) der Lohnkosten von der Steuer absetzen.

Braune Holztüren (Standard) inkl. Zarge beidseitig lackieren (Beispielkalkulation)

Ausführung mit Umweltfreundlichem, geruchsarmen und wasserverdünnbarem Lacken:

Untergrund anlaugen, schleifen, kleinere Schadstellen beispachteln, Holz-Isolack aufbringen, Vorlack aufbringen, Decklack aufbringen.

Ca. 5,238 m²

Kosten ca. 267,20 € zzgl. 19 % MwSt. (51,01€/m² Fertiglackierung und 1 Schicht ca. 16 €/m²)

Der Materialanteil liegt bei ca. 25 % 66,80 €

Der Lohn bei ca. 200,40 € ca. 4,12 Stunden.

(echte Berechnung 22,73 x 3 = 68,20 zzlg. Kleinmaterial 8 €: Gesamt 76,20 + Lohnkosten 191,00 € )

28,52 % Material & Lohn 71,48 % (nur noch 3,9 Stunden Zeit, 39 Minuten pro Arbeitsgang)

Das bedeutet, dass die neuen Lacke nicht mehr mit 25% berechnet werden können, außerdem braucht die Wasserverdünnbare Lack-Variante mehr Zeit zur Verarbeitung.

Alternativ können Türen mit herkömmlichen lösemittelhaltigem Lack beschichtet werden, jedoch ist die Geruchsbelästigung langwierig.

Trotzdem lohnt sich der Aufwand, denn der Einbau einer neuen Türe (inkl. Zarge) ist deutlich höher (zwischen 200 und 350 € zzgl. Material). Sondermaße kosten weit mehr.

Fazit: Weniger Abfall, weniger Umweltbelastung und weniger Schmutz durch Abrissarbeiten.